Ihr Konto | Vereine | Kontakt

Warenkorb

Artikel
0

Preis:
0,00 EUR


inkl. MwSt. zzgl. Versand

zur News-Übersicht

Fingerabdrücke auf Waffen können zu Schäden führen

Fingerabdrücke auf Waffen können zu Schäden führen

Fingerabdrücke auf Waffen können zu Schäden führen. Denn Fingerabdrücke von saurem Handschweiß lassen Metalle rosten und ätzen sogar Spuren in rostfreien Stahl. Nur sehr wenige Korrosionsschutz-Öle sind in der Lage, Säure zu neutralisieren.

Die Hände verfügen ebenso wie die Füße über sehr viele Schweißdrüsen und auch gesunde Hände ohne besondere Schweiß-Probleme produzieren fast ständig Schweiß. Dadurch hinterlassen wir bei Berührung von glatten Oberflächen Fingerabdrücke, die zudem einen niedrigen pH-Wert aufweisen, also sauer sind. Zwar besteht Schweiß fast vollständig aus Wasser und nur zu etwa einem Prozent aus anderen Substanzen wie Salz, Fett und einige weitere nur in Spuren vorhandenen Elementen, aber diese geringe Menge reicht aus, um aggressive Abdrücke auf dem Waffenstahl zu hinterlassen. Selbstverständlich gilt das nicht nur für Waffenstahl, sogar Musiker kennen dies. Die Saiten einer Gitarre etwa beginnen zu rosten, wenn man sie lange genug mit Handschweiß in Verbindung gebracht hat.

Insofern muss man sich klarmachen, Fingerabdrücke auf Metallen sind nur für kurze Zeit eine Verschmutzung. Reinigt man nicht sofort mit einem geeigneten Tuch gegen Fingerabdrücke, wird aus der Verschmutzung schnell eine Beschädigung.

Neben der sofortigen Beseitigung von Fingerabdrücken, kann man auch mit alkalischen Ölen die Oberfläche imprägnieren und wirksam vor Korrosionsschäden bewahren. Auf einer so vorbehandelten Waffe wird der saure Handschweiß sofort neutralisiert, d.h. der pH-Wert wird erhöht. Zu dieser chemischer chemischen Leistung sind aber unabhängig von den Aussagen auf den Etiketten nur ganz wenige sind Öle in der Lage. Ausschließlich die sehr seltenen alkalischen Öle können den pH-Wert in Richtung neutral verschieben, also saure Medien neutralisieren. Die allermeisten Öle sind aber sogenannte neutralöle (pH-neutral), die chemisch gar nicht in der Lage sind zu neutralisieren. Ballistol ist eines dieser wenigen Öle, die dies leisten können, da dieses Öl alkalisch ist und daher sauren Schweiß neutralisiert. Auf diese Weise sind Waffen, die mit Ballistol imprägniert wurden vor schädlichen Fingerabdrücken geschützt. Ballistol ist daher auch zur Entfernung frischer Fingerabdrücke das sichere Mittel der Wahl.




zur News-Übersicht

Produkte:

*Alle Preise inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Verwandte News:





Loading…